Montag, 21. August 2017

Neue Woche ♥ Neues Glück ♥ Neuigkeiten

Montag Morgen, eine neue Woche beginnt und es steht so einiges auf dem Plan. *WooHoo*
Da wäre zum Einen die 6 Köpfe 12 Blöcke Instagram- Woche, zu der JEDER von euch sehr herzlich eingeladen ist. Und zum Anderen der Start der Swafing Hausmesse mit jeder Menge zauberhafter Stoffschätzchen!
Für mich - die ich sowohl einer der sechs Köpfe als auch Designnäher für Swafing bin - passt heute beides zusammen wie Schlumpf und Latsch.

Denn "Das bin ich" lautet das heutige Tagesthema der "6 Köpfe 12 Blöcke Instagram- Woche" und ... nun ja ... das auf dem Foto bin ich, in einem der wunderschönen neuen Swafing- Stoffe.


Leidenschaftliche Patchworkerin und gleichzeitig Kleidungswunscherfüller für meine Lieben und mich, auch das bin ich.


Hier habe ich den gestrichelten Sweat "Raik Criss- Cross" zu einem PAlouis von Ki-ba-doo vernäht. Genau ...  das ist eigentlich ein Herren- Schnitt *lach* Aber auch das bin ich, mir ist das völlig schnuppe. Ich LIEBE meinen neuen Pulli sehr und wünschte, ich könnte euch jetzt mal fühlen lassen, WIE kuschlig der Stoff ist!


In die neuen "Miow & Miow Undercover" Stoffe aus der Feder von Anke Müller, haben sich hingegen meine Mädels diiirekt verliebt. Das bin ich - dreifache Mama.


Und das ist meine Große, mit ihrer ChillJacke4teens aus Miow Undercover Steppsweat mit herrlichen Glitzersteppnähten ...


... und dem Ki-ba-doo Basic Raglan Sweater aus Miow Modalsweat und passendem Swafing Uni- Jersey. Diese und noch viele weitere Stoffträumchen werden ab heute auf der Hausmesse in Nordhorn vorgestellt und sind ganz bald schon bei vielen Stoffhändlern mit Swafing Sortiment erhältlich.
Während wir uns derweil auf Instagram unter dem Hashtag #6KöpfeUndDu zum schnacken treffen, nech?




Seid lieb gegrüßt und passt gut auf euch auf,
eure Gesine





___ ___ ___
Alle Stoffe wurden mir kostenlos von Swafing zur Verfügung gestellt ♥ und sind in Kürze im Handel erhältlich.

Dienstag, 15. August 2017

Sommerprojekt #4 ♥ viele viele bunte Blumen - English Paper Piecing Project

Heute darf ich euch bereits zum Vierten Teil meiner Sommerprojekt- Reihe herzlich Willkommen heißen und dies freut mich aus mehren Gründen ganz besonders! ♥ 
Zum Einen einfach deswegen,  weil ich euch auch heute wieder bei mir begrüßen darf ♥
Und zum Anderen, weil mir dieses Projekt so unsagbar viel Freude bereitet und ich euch unbedingt alle Neuigkeiten erzählen und zeigen möchte! ♥

Und so starte ich auch direkt mit einem fröhlichbunten Gruß von meiner Sommerwiese!


Mit meinem Sommerprojekt #3 habe ich euch mein neues English Paper Piecing Projekt - Summer Meadow/ Sommerwiese - vorgestellt. Und wie bei den Hexagonen auch, war eure Resonanz absolut überwältigend! ♥ von Herzen DANKE dafür!


Alle Daten zum Projekt, die Ausmalblätter und meinen Musterentwurf habe ich euch HIER bereits vorgestellt. Mein Tutorial zur Technik des English Paper Piecings findet ihr derweil HIER. Und heute kann ich stolz verkünden, dass alle meine Blumen fertig genäht sind! *WooHoo*


Ihr habt mich sicher längst ertappt, dass es mir der Kaleidoskop- Effekt, der durch die Wiederholung des immer gleich Musterausschnittes entsteht, besonders angetan hat. *lach* Und da gerade zu eben diesem "Fussy Cutting" einige Fragen aufkamen, möchte ich euch hier noch einmal meinen einzigen Trick zeigen und den Tipp geben, es einfach auszuprobieren!


Die Acrylglas- Lineale lassen freie Sicht auf das Muster des Stoffes. Die äußere Linie der Aussparung im Lineal entspricht der Außenkante der Papierschablone, um welche der Stoff später geheftet oder geklebt wird. Eben diese äußere Linie dient also auch der Orientierung. Ich suche mir Musterpunkte auf dem Stoff, an denen ich die Eckpunkte des Lineals ausrichte. Auf diese Weise finde ich genau diesen Bildausschnitt immer wieder. Die Innenkanten der Aussparung helfen dabei zusätzlich.

drei Blumen aus dem gleichen Stoff geschnitten ♥ und jede sieht anders aus

Ihr seht, alles keine große Zauberei, dafür aber jede Menge Spaß! Denn es ist doch immer wieder magisch, wenn sich die Blume langsam Blatt für Blatt zusammenfügt und ihr volle Schönheit offenbart.


Auf diese Weise sind in den letzten Tagen so einige Blüten entstanden.


Dabei sehen längst nicht alle wie ein Kaleidoskop aus.


Insgesamt braucht es 8 volle Blüten, ebenso wie 6 sechsblättrige - und 4 vierblättrige Blüten
für mein zukünftiges Lieblingskissen der Größe 40 cm x 60 cm.


Die vollen Blüten habe ich zuerst zugeschnitten und genäht.


Die Stoffauswahl für die sechs- und vierblättrigen Blüten habe ich erst nach Fertigstellung der vollen Blumen getroffen, um so die Farbverteilung besser ausbalancieren zu können.

ein kleiner Rückblick

Denn als ich begonnen habe, stand für mich lediglich fest, dass ich die gelb- orange- rot- pinkfarbenen Fat Quarter meines Tula Pink Bündels für die Blumen benutzen möchte.


Die Diamanten und Oktagone der Wiese sind jetzt jeweils nur aus einem grünen Stoff geschnitten. So bleibt alles im bunten Tula Pink Farbspiel und bildet letztendlich doch seine eigene, zugegeben buntwilde, Harmonie. So der Plan ...


Dieser herrlich grüne Blumenstoff, den ich für meine Blumenverteilungsfindung untergelegt habe, wird später zur Kissenrückseite.


Für mich heißt es jetzt, fröhliches Zusammennähen!

Auf Instagram und Facebook lasse ich euch freilich und sehr gern immer mal wieder luschern, wie ich damit so voran komme. Und es steht noch viel mehr an! Ab Montag startet die "Sechs Köpfe 12 Blöcke Instagram Woche" und ebenso die Swafing Hausmesse! Jaaa! *lach* Sommerloch fällt aus! Die Nähwelt ist viel zu bunt und schön dafür! ♥ DANKE DAFÜR!

und liebste Grüße
eure Gesine




Informationen und Links: 

Sommerprojekt #1 - English Paper Piecing Tutorial und Vorstellung der Allie and the Dude Lineale
Sommerprojekt #2 - HexagonBlume StickrahmenBild
Sommerprojekt #3 - "Summer Meadow" Muster Set Vorstellung

Allie and the Dude - ist ein Gemeinschaftsprojekt von "Allie and me" und Philipp "Dude starts quilting"/ https://www.myquiltshop.de

Das Acrylglas der Lineale ist 3 mm dick und mit einer Lasergravur versehen. Durch das helle transparente Material hindurch lässt sich jeder beliebige Musterausschnitt sehr genau auswählen und festlegen. Die Lineale enthalten bereits eine Nahtzugabe von 3/8 Inch, sodass der Zuschnitt mit dem Rollschneider direkt an den Außenkanten entlang erfolgen kann. Mit der Aussparung im Lineal lassen sich neue Schablonen kinderleicht selbst zeichnen. 100% made in Germany

Summer Meadow English Paper Piecing Project inklusive 4 Lineale (2 Oktagone, 1 Pentagon, 1 Diamant) und 179 dazugehörige Papierschablonen für eine Fläche von 40 cm x 60 cm,
Papierschablonen- Nachfüllpack für "Summer Meadow"
♦ Instagram Hashtags: #allieandthedude #eppwithallieandthedude #eppsummermeadow denn #nähenverbindet


Dienstag, 1. August 2017

Sommerprojekt #3 ♥ Summer Meadow - English Paper Piecing Project

Herzlich Willkommen zum Sommerprojekt #3 ♥ beziehungsweise zu meinem Sommer- Ferien- Projekt! *WooHoo* Seit gut einer Woche haben auch wir hier in Schleswig Holstein nun Schulferien und bei all dem Trubel, der oft in den letzten Wochen davor so anfällt, habe ich mich um so mehr auf unsere Auszeit und eben dieses Projekt gefreut.


Und heute ist dann auch der große Tag, an dem ich es euch vorstellen darf ... das erste Allie and the Dude MusterSet! *Konfettiii!* Es heißt "Summer Meadow" - Sommerwiese, und diesen Namen hat es freilich aus gutem Grund. Denn aus den vier aufeinander abgestimmten Formen lassen sich verschiedene Blüten oder Blütenkränze bilden, je nach Farbverteiltung und Belieben. Die dazugehörigen Ausmalblätter findet ihr HIER


Das MusterSet enthält vier Acrylglas- Lineale nach der Art, wie ihr sie von Allie and the Dude bereits kennt. (oder ihr findet am Ende mehr Informationen dazu) Die im Lieferumfang enthaltenen 179 Papierschablonen entsprechen einer Fläche von 40 cm x 60 cm plus einem Zentimeter Nahtzugabe drum herum und damit meiner liebsten Kissengröße!


In anderer Anordnung lassen sich diese Formen auch zu weiteren Mustern zusammenfügen und für verschiedenste Projekte nutzen. Dazu aber ein anderes Mal mehr. Heute möchte ich euch von meinem Kissen erzählen. Und ich freue mich jetzt schon darauf, wenn es eines Tages fertig ist und ich damit hier unter den Apfelbäumen liegen und in den blauen Himmel schauen kann.


Ein gutes Stück des Weges bin ich schon. Ich habe mich sowohl für Layout wie auch für die dazugehörigen Stoffe entschieden. Meine Wahl fiel, wie bei den Hexagonen auch, auf meine Tula Pink Stoffschätzchen aus einem Fat Quarter Bündel von der H+H in Köln.


Und auch der Zuschnitt ist größtenteils schon erledigt! Denn einmal mit den Linealen auf die Suche nach dem richtigen Musterausschnitt begeben, entwickelt sich schnell eine solch schöne Motiv- Entdeckungsreise, dass das Aufhören schwer fällt *lach*.


Die Lineale lassen dabei freie Sicht und das "Fussy Cutting", also das spielerische in Szene setzen genau ausgewählter Musterausschnitte des Stoffes, wird zum puren Vergnügen. Ich mag diesen Kaleidoskop- Effekt, der durch Wiederholung des immer gleichen Musterausschnittes entsteht sehr gern. Ihr habt mich dabei sicher längst ertappt! *hihi*


Der Stoffverbrauch kann dabei in Abhängigkeit von Mustergröße und -Verteilung stark variieren. Für zwei Blumen mit Fussy Cutting Vögelchen- Motiv habe ich hier weniger als einen halben Fat Quarter gebraucht.


Und sollte das auserkorene Muster einmal etwas weiter auseinander liegen, so bleibt der Stoff drum herum durch den Zuschnitt mit dem Lineal doch heil. Und Hexagone passen da überall noch drauf. *hehe*


Schon während des Zuschnittes lege ich mir das zuküftige Muster zurecht. So komme ich dabei nicht in Tüddel und kann die zu einer Einheit gehörenden Teile ordentlich sortiert einpacken. Ein Wonder- Clip hält sie für mich zusammen und meine Sew Together Bag beherbergt sie, bis es ans Heften und nähen geht! ... Ob bei Regenwetter auf dem Sofa oder bei Sonnenschein draußen im Garten, so bin ich bestens vorbereitet.


Wie das Heften und Zusammennähen funktioniert, habe ich euch HIER in einem bildreichen Tutorial bereits gezeigt. Die Arbeitsweise ist hier die Gleiche. Ich nähe zuerst die Blüten. Aber Achtung, für das Kissen- Layout werden nicht nur komplette, sondern auch angeschnittene Blümchen benötigt (siehe Beipackzettel oder Ausmalblatt). Die Nummerierung der Skizzen zeigt eine der möglichen Vorgehensweisen die Blumen zu nähen.


Steht euer Gesamt- Layout fest, werden die "Zwischenformen" an die Blüten genäht und die Blumenwiese kann wachsen und gedeihen. Wie aus diesem Panel die Vorderseite der Hülle eures Kissens ensteht, erkläre ich euch in diesem Tutorial.

Und nun schaut euch einmal all diese wundervolle Blütenpracht an! 

Philipp, the Dude himself,  treibt es mit Nadra´s neuen Arbor Blossom Stoffen bunt!


Auch bei Dominique sind die ersten Knospen bereits aufgeblüht.


Ja und Yvonne, die hat es sich bereits gemütlich gemacht!


Jeder der Drei erzählt euch heute selbst  mehr zu seinem Summer Meadow Kissen
 und ich, ich freue mich sehr, dass ihr mir auch heute wieder einen Besuch abgestattet habt
und wünsche euch allen einen wundervollen Sommertag!
Bis ganz bald,
eure Gesine




Sehen wir uns auch hier?




Informationen und Links:
Sommerprojekt #1 - English Paper Piecing Tutorial und Vorstellung der Allie and the Dude Lineale
Sommerprojekt #2 - HexagonBlume StickrahmenBild

Allie and the Dude - ein Gemeinschaftsprojekt von "Allie and me" und Philipp "Dude starts quilting"/ https://www.myquiltshop.de


Das Acrylglas der Lineale ist 3 mm dick und mit einer Lasergravur versehen. Durch das helle transparente Material hindurch lässt sich jeder beliebige Musterausschnitt sehr genau auswählen und festlegen. Die Lineale enthalten bereits eine Nahtzugabe von 3/8 Inch, sodass der Zuschnitt mit dem Rollschneider direkt an den Außenkanten entlang erfolgen kann. Mit der Aussparung im Lineal lassen sich neue Schablonen kinderleicht selbst zeichnen. 100% made in Germany

Summer Meadow English Paper Piecing Project mit 4 Linealen und 179 Papierschablonen, Muster Layout Ausmalblätter zum Download  

♦ Hexagon EPP Lineale mit 3/4 Inch, 1 Inch und 1,5 Inch Kantenlänge,


Donnerstag, 27. Juli 2017

Sommerprojekt #2 ... Blumen im Garten ... ♪♪♪

Hallo ihr Lieben! ich schon wieder *lach*
Habe ich euch vor zwei Tagen noch in mein (Näh-) Bücherregal luschern lassen, seid ihr heute herzlich eingeladen, ebenso einen Blick auf meinen Nähtisch zu werfen.

Drei Neuigkeiten gibt es hier zu entdecken.


Jaa, da oben neben der Uhr hängt ein neues Stickrahmenbild,
der "Jane and me" Ordner liegt wie beschlossen brav in Reichweite
uuund eine neue English Paper Piecing Blume auf der Schneidematte.

YES! Aber nun eins nach dem Anderen.

In meinem Blogeintrag Sommerprojekt #1 habe ich euch die ersten Allie and the Dude Lineale vorgestellt und für mein dazugehöriges English Paper Piecing Tutorial diese Hexagon- Blume genäht.


Eure Resonanz war absout überwältigend, begeisternd und unsagbar schön.
Nochmals von Herzen DANKE dafür!
 ♥
Selbst Tula Pink herself hat diese kleine Blume in ihrem Feed bei Instagram repostet und so verbinde ich mit ihr so viele schöne Erinnerungen, dass ich von meinem ursprünglichen Plan (daraus ein Kissen nähen zu wollen) abweichen musste. Ich konnte einfach nichts mehr dran nähen, nichts schien zu passen, denn so wie sie war war sie für mich absolut perfekt. Und so gab es eine Planänderung. Umgesetzt wurde sie gemütlich auf dem Sofa sitzend ... genau DAS liebe ich an dieser Nähtechnik so sehr.


Nachdem ich mein letztes Stickrahmenbild verschenkt habe, sollte dieses nun einen Platz über meinem Nähtisch erhalten. *yeah!* Wie beim Dresdner Teller auch, habe ich auf die Rückseite des Hintergrundstoffes dünne Vlieseline gebügelt (hier H180, einfach weil ich gerade noch ein Stück davon übrig hatte; beim Dresdener Teller war es G700). Die Blume ist dabei wieder mit einem Leiterstich appliziert. Katharina hat zu dieser Technik kürzlich ein Tutorial veröffentlicht, da seht ihr die Vorgehensweise noch einmal ganz genau. Und hier mein fertiges Stickrahmenbild: TaaDaaa!


Die zweite und dritte "Neuigkeit" auf meinem Nähtisch betrifft aktuelle Projekte. Eines für Nähmaschinenzeit und Eines zum überall mit hinnehmen. Über mein Vorhaben, die Arbeit an meinem "Jane and me" Quilt wieder aufzunehmen, habe ich euch vor zwei Tagen bereits berichtet.


Und diese kleine Blüte ist Teil meines neuen English Paper Piecing Projektes. Sie gehört zum ersten Allie and the Dude MusterSet, welches ich euch am 1. August vorstellen darf.

Ich freue mich schon RIESIG darauf!
Und wünsche euch allen bis dahin eine wunderschöne (Sommer-) Zeit!

von Herzen, eure Gesine





verlinkt: RUMS

Montag, 24. Juli 2017

6 Köpfe 12 Blöcke Buchpartywoche ♥ Lieblingslektüre

Herzlich Willkommen zum zweiten Tag der 6 Köpfe 12 Blöcke Buchpartywoche! Immer wieder wurden wir, die 6 Köpfe - Dorthe, Andrea, Nadra, Verena, Katharina und ich gefragt, welche Bücher wir selbst zu Hause in den Regalen stehen haben und welche davon zu unserer Lieblingslektüre zählen. Dabei fällt es mir gar nicht so leicht, einfach nur EIN Buch zu nennen. Denn die (Näh-)Welt ist bunt und das Bücherregal groß *lach*.

jep, das ist nur ein Teil des Bücherregals

Das allererste Buch zum Thema Nähen habe ich mir vor über zehn Jahren gekauft. Es heißt "Das große Handbuch Quilten & Patchwork", ist ein sehr umfangreiches Nachschlagewerk, erschienen im OZ Verlag und wird heute leider zum zwei bis vierfachen des damaligen Kaufpreises gehandelt, womit es leider keine großartige Empfehlung mehr darstellt. (edit: dier hier ist dessen Nachfolger)


Ein aktuelleres Grundlagen- Buch habe ich euch vor knapp zwei Jahren vorgestellt. Den Artikel über  "Quiltessential - Patchwork und Quilt - Die Grundlagen" von Erin Burke Harris findet ihr HIER. Und darüber hinaus meine Vorstellung des Buches "Nähen- einfach, achtsam, kreativ" meiner lieben 6- Köpfe- Kollegin Andrea Kollath HIER.

Da die (Näh-) Welt nicht nur bunt, sondern vor allem auch groß ist, ist es mir eine besondere Freude, die Bücher meiner "quilty friends" zu sammeln. Die Werke von Katja Marek, Rebecca Bryan oder Janice Zeller Ryan sind mir aufgrund der Bekanntschaften und persönlichen Signaturen besondere Schätze.

Janice Zeller Ryan "The Modern Medallion Workbook" ISBN 978-1-60705-991-2; Rebecca Bryan "Modern Rainbow" ISBN 978-1-61745-018-1; Rebecca Bryan "Modern Triangle Quilts" ISBN 978-1-61745-313-7; Katja Marek " The New Hexagon Coloring Book" ISBN 978-1-60468-861-0; Katja Marek "The New Hexagon" ISBN 978-1-60468-384-4

Und während ich euch von jedem dieser Bücher begeistert vorschwärmen könnte, habe ich mir für die heutige Buchvorstellung ausgerechnet ein Buch ausgesucht, welches ich erst zerschneiden musste, um mit ihm arbeiten zu können! *lach* Klingt schrecklich oder? Ist es aber gar nicht und ich werde euch umgehend erklären, was es damit auf sich hat.

Die Geschichte hinter diesem Buch, welches es bereits seit zwanzig Jahren weltweit zu kaufen gibt und der darin enthaltene Quilt sind so einzigartig, dass ich euch gern ein wenig davon erzählen möchte. Die Rede ist von "Dear Jane", einem Buch von Brenda Manges Papadakis. Das Buch trägt den Untertitel, "The Two Hundred Twenty- Five Patterns from the 1863 Jane A. Stickle Quilt" - die zweihundertfünfundzwanzig Muster des Quilts von Jane A. Stickle aus dem Jahr 1863. Ein Foto des Originals und zusätzliche Informationen findet ihr HIER.

ein "Baby Jane" auf der H+H Cologne

Ja, ganze 225 unterschiedliche Blöcke umfasst dieser weltberühmte Quilt, den Jane A. Stickle in der Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges von Hand genäht hat. Für jeweils sechs Wochen im Jahr kann er im Bennington Museum, Vermont, USA bewundert werden. Brenda Manges Papadakis, die Authorin des "Dear Jane"- Buches, durfte die Muster des Originals im Museum abzeichnen und veröffentlichte sämtliche Vorlagen zum Nähen des Quiltes in ihrem Buch. Der Name "Dear Jane" ist dabei allein dem Original vorbehalten. Alle von ihm inspirierten Quilts werden "Baby Jane" genannt oder bekommen einen eigenen Namen.

"Dear Jane" misst 80 Inch x 80 Inch, das entspricht 203 cm x 203 cm.
Dabei besteht er aus 169 Blöcken zu je 4,5 Inch x 4,5 Inch (11,4 cm x 11,4 cm Fertigmaß),
sowie 52 Dreiecken und 4 Eckstücken, welche den äußeren Rahmen bilden.
Insgesamt entspricht dies sage und schreibe 5602 Einzelteilen.

So viel zur Statistik und allein die Zahlen lassen einen ja beinahe ehrfürchtig erstarren *oder weg rennen*. Nun aber zur Technik und da wird es wieder spannend! Denn das Nähen diesen Quilts erfordert so viele verschiendene Methoden und Nähtechniken, dass die Fertigstellung eines "Baby Jane" beinahe dem Absolvieren eines Meisterbriefes gleich kommt. Hat man diesen Quilt einmal genäht, kann einen vermutlich nichts mehr so leicht erschrecken *lach* ganz gleich, ob wir hier von Arbeitsaufwand oder Arbeitsweise reden. So hörte und las ich es immer wieder. Erfasst von der Magie des Buches habe ich es mir vor zwei Jahren gekauft. Es wieder und wieder durchgeblättert, die Vielfältigkeit der Blöcke bewundert, einigen Patchwork- Bloggerinnen beim Nähen zugesehen und unzählig wunderschöne Bilder vollendeter Baby Janes bestaunt.


Im Herbst 2015 fiel der Startschuss zu meinem "Jane and me" Projekt. Mit einer fröhlich bunten Mischung der "Daysail" Kollektion von Bonnie and Camille habe ich mich ans Werk gemacht. Jetzt kommen wir zu dem Punkt mit dem zerschnittenen Buch *lach*. Denn die Vorlagen sind zwar in Originalgröße im Buch abgebildet, durch die Bindung aber leider so dicht an den Rand gerutscht, dass weder abpausen noch kopieren leicht und vernünftig möglich waren. Deswegen habe ich den Buchrücken kurzerhand abgeschnitten und die einzelnen Seiten in Klarsichthüllen abgeheftet. Diesen Spaß hätte ich mir durch den Kauf von Buch inklusive CD durchaus ersparen können ... aber gut.


Sonderlich weit bin ich bisher leider noch nicht gekommen ... das Projekt hat sich zwischen vielen Anderen und dem Leben eben verloren. Doch da ich es nicht als U.F.O. (unfinshed object) enden lassen möchte, gehe ich es hiermit noch einmal an. Ich möchte diesen Quilt nähen. Mir hierfür einen festen Zeitplan zu setzen, davor schrecke ich weiterhin zurück. Aber womöglich hilft es ja auch, meinen Ordner für die fertigen Blöcke gar nicht so weit weg zu räumen, sondern einfach auf dem Nähtisch und somit im Blickfeld liegen zu lassen ...


Auf www.dearjane.com und www.thatquilt.blogspot.de finden sich Tutorials und Tipps zum Nähen eines jeden Blockes. Mit der zweiten Adresse und somit den Anleitungen von Anina komme ich dabei besser zurecht. Aber das mag ebenso persönliche Eigenart sein wie der Wunsch, eines Tages meine eigene Dear Jane Interpretation in den Händen zu halten.

Wie ist es mit euch ihr Lieben, was steht auf eurer Lieblings- Nählektüren- Liste ganz oben?
 Verratet es mir gern in den Kommentaren ♥ Ich bin gespannt und freu mich drauf!

Nadra hat euch gestern ihren Buchtipp veraten,
morgen dürft ihr bei Verena ins Bücherregal luschern, 
KatharinaAndrea und Dorthe erzählen euch in den darauf folgenden Tagen mehr.


Ich danke euch derweil für euren Besuch bei mir,
wünsche euch allen einen glücklichschönen Tag und sage bis bald,
eure Gesine







_____
Stoffauswahl mit freundlich- kompetenter Unterstützung vom lille Stofhus *Material gesponsert*
"Daysail" von Bonnie & Camille für Moda Fabrics und creme- natur farbenem Free Spirit Solid
_____
Das Buch "Dear Jane" ist bei EZ Quilting by Simplicity erschienen, mein Exemplar stammt von hier.
_____
Online- Informationen finden sich auf  www.dearjane.com oder www.thatquilt.blogspot.de