Mittwoch, 8. Mai 2013

Turnbeutel- Tutorial

   
Am letzten Wochenende erreichten mich zwei Anfragen. 

Beide passen perfekt zusammen, denn die Eine zielte auf einen neuen Turnbeutel und die Andere auf eine Anleitung für eben diesen ab.
 
Hier seht ihr einige der bereits bei Allie and Me entstandenen Modelle.
Das herrliche ist, dass man sich auf den 30 x 40 cm, die so ein Beutel misst, bei der Themengestaltung grenzenlos austoben kann. 
Egal ob cooler Superheld, Schmetterling mit Knisterflügeln oder rosa Piratensegler samt Goldschatz ... 
Die Aufgabenstellung für das nächste Modell lautete: "Er liebt Bagger!"

Also los!
 
Dies sind Vorder- und Rückseite des späteren Beutels mit den Maßen 30 x 40 cm.

Der Bagger hat eine kleine Landschaft zum buddeln bekommen. 

Himmel und Wiese sind mit einer geraden Naht zusammen genäht. 

Der Sandberg wurde mit farblich passendem Garn appliziert. 

Neben Sticknadeln und Stickvlies kamen für die Applikation meine "Machingers" zum Einsatz. Dies sind dünne Handschuhe mit super Grip an den Fingerspitzen. Damit lässt sich der Stoff spielend leicht unter dem Nähmaschinenfuß bewegen und die Formen des Sandberges leichter mit engem ZickZack- Stich nach nähen.

Jetzt dürfen sich die Bagger bereits austoben.

Die Motive sind auf weißen Filz gestickt, ausgeschnitten und mit weißem Garn im Geradstich auf die Landschaft genäht.

Der Name des Baggerfans ist ebenso im Bild integriert.

Jetzt werden die weiteren Einzelteile vorbereitet.
Im Bild links zu sehen sind die Laschen, welche später an den unteren Ecken die Bäder halten werden.
Die Zuschnitte sind 8 x 6 cm groß. (im Bild sind sie noch etwas größer, nicht irritieren lassen)
Die 6 cm langen Kanten werden zur Mitte gefaltet, gebügelt und das Webband über den entstandenen Streifen genäht.
Die Tunnel, durch welchen die Bänder zum öffnen und schließen des Beutels laufen, messen 25 x 9,5 cm.
Die Zuschnitte werden rechts auf rechts, lange Kanten übereinander, gefaltet und zusammen gesteppt, gewendet und gebügelt.
Die kurzen, noch offenen Kanten werden nach innen eingeschlagen und schmalkantig abgesteppt.

Alle Einzelteile:
Vorder- und Rückseite, je 30 x 40 cm
2 Zuschnitte für das Futter, je 30 x 40 cm
2 Laschen, je 8 x 3 cm
2 Tunnel, je 24 x 4 cm
2 Kordeln, je 1,5 m

werden nun zusammen gefügt.



Vorder- und Rückseite werden rechts auf rechts aufeinander gelegt.
Die Laschen werden mittig gefaltet und mit 3cm Abstand zur unteren Kante an die seitlichen Kanten der Außenseiten angelegt und festgesteckt.

Die seitlichen und unteren Kanten werden zusammen gesteppt. Die obere Kante bleibt offen.
Den Innenbeutel, das Futter, ebenso zusammen nähen, dabei ein Wendeöffnung an einer Seitenkante lassen.
Es sind zwei Beutel entstanden, die Außenseite und das Futter.

Beide werden nun so ineinander gesteckt, dass die oberen Kanten rechts auf rechts aufeinander liegen.
Dabei treffen die Seitennähte genau aufeinander.
Die oberen Kanten werden zusammen gesteppt, der Beutel durch die Wendeöffnung gedreht und die Wendeöffnung geschlossen. 
Die obere Kante wird ausgearbeitet, abgesteckt und mit farblich passendem Garn abgesteppt.
3 cm von der Oberkante, mittig auf der gesamten Breite ausgerichtet, wird je ein Tunnel auf der Vorder- und Rückseite fest gesteckt und die langen Kanten aufgesteppt.


Es ist fast geschafft!
Jetzt muss nur noch die Kordel eingefädelt werden.

Eine Kordel wird von rechts nach links durch den Tunnel geschoben, die Andere von links nach rechts.
Hierfür nehme ich gern einen Stift zu Hilfe.
Die Kordeln werden nun zur anderen Seite des Beutels umgelegt und dort entgegengesetzt gefädelt.  Das heißt, die Kordel, welche zu Anfang von rechts eingefädelt wurde, landet jetzt eben wieder auf dieser Seite. So entsteht der Gegenzug durch die Kordeln. (dies klingt womöglich schlimmer als es ist, einfach ausprobieren) Je eine Kordel auf jeder Seite durch die Laschen führen und beide Kordelenden zusammen knoten. Bei Bedarf können die Kordeln noch gekürzt werden ...
... und fertig!

Kommentare:

  1. Ich bin total begeistert wie Du die Baustelle umgesetzt hast. Das sieht einfach FANTASTISCH aus!!! Und bei dieser tollen Anleitung habe ich direkt Lust bekommen einen Turnbeutel zu nähen. ;0) GLG Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tip mit dem aufgesteppten Tunnel, ich hatte bis jetzt Probleme damit, mein Tunnel sitzt innen, ich werd es bald ausprobieren.
    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bitte Brigitte ;o)
      dank des aufgesetzten Tunnels rüscht sich die Öffnung beim zusammen ziehen so schön und vor allem kinderleicht zusammen.
      viele liebe Grüße, Gesine

      Löschen
  3. Boah, genial und viiiel Arbeit!
    Sag mal, wo hast du denn diese mega coolen Handschuhe her?
    Ich bin grad am quilten und benutze dafür Handschuhe mit Gumminoppen, aber so richtig zufrieden bin ich nicht...

    AntwortenLöschen

Habt herzlichen Dank ♥ für eure lieben Worte!
Auf Fragen antworte ich schnellst möglich per Mail oder hier im Blog.
eure Gesine